Kärntner Küche: Vielfalt für den Gaumen

freunde-see-essen-trinkengenuss-forellegenuss-fleisch-sauerkrautsuppe-genussgenusst-almhuette-brettljause
freunde-see-essen-trinken
genuss-forelle
genuss-fleisch-sauerkraut
suppe-genuss
genusst-almhuette-brettljause

In der Kärntner Küche spiegelt sich die kulinarische Vielfalt des Alpen-Adria-Raums wider: Saisonal, frisch und bodenständig, gewürzt mit jener Prise Lebenslust, die den Süden Österreichs auch kulinarisch unverwechselbar macht. Bei einem Urlaub in Kärnten gehen Genuss und Lebensfreude im besten Sinne durch den Magen!

Slow Food Kärnten – Reisen zu den Wurzeln des guten Geschmacks

Das Gailtal beschreitet dabei mit der Initiative Slow Food Kärnten einen besonders nachhaltigen Weg. In der weltweit ersten Slow Food Travel Destination (Gailtal und Lesachtal) besinnt man sich auf alte Traditionen und überliefertes Handwerk. So können Sie bei so genannten „Slow Food Reisen“ einen Blick über die Schulter lokaler Produzenten werfen. Lernen Sie Brot backen, Bier brauen oder die berühmten Kärntner Kasnudeln krendeln. Und verkosten Sie Ihr selbstgemachtes Eis auf einem Gailtaler Bauernhof. Ihr Ferienort Nötsch ist seit 2019 eines der ersten 10 Slow Food-Dörfer und bietet ein eigenes Programm für seine Einwohner und Urlaubsgäste.

Kultur und Brauchtum

Und auch für alle Kunst- und Kulturliebhaber hat Kärnten einiges am Programm: Das kulturelle Angebot reicht von Musik- und Theaterfestivals über bildende Kunst bis hin zur Literatur. Weit über Kärntens Grenzen berühmt sind der Carinthische Sommer oder die Musikwochen Millstatt, aber auch das Klagenfurter Stadttheater und das Theaterfestival im Schloss Porcia in Spittal an der Drau.

Bodenständiger, aber nicht weniger bekannt: Der Villacher Kirchtag Anfang August, der mit rund 450.000 Besuchern aus aller Welt als das größte Brauchtumsfest Österreichs gilt.

noetsch-ausstellungAber auch in Ihrem Urlaubsdorf Nötsch kommt der Kulturgenuss nicht zu kurz. Im Museum der Maler des Nötscher Kreises sind Werke von Sebastian Isepp, Anton Kolig, Franz Wiegele und Anton Mahringer ausgestellt. Der Nötscher Kreis gilt auch heute noch als eine der bedeutendsten Künstlergruppen Österreichs. Oder besuchen Sie die „Alte Schmiede“ in Saak und erleben Sie eine Zeitreise durch 3.500 Jahre Metallgeschichte rund um den Hausberg Dobratsch. Und zu guter Letzt können Sie im Mineralien- & Edelsteinmuseum (zwischen Labientschach und Bleiberg-Kreuth) in die funkelnde Welt der Edelsteine eintauchen. Alle Museen haben von April bis Oktober geöffnet.

Geopark Karnische Alpen

Wenn Sie der Geschichte der Entstehung der Erde näher kommen möchten, sind Sie im Geopark Karnische Alpen im wahrsten Sinne auf der richtigen Spur. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts zieht die Karnische Region Erdwissenschaftler aus allen Teilen der Welt an. Und tatsächlich gibt es keine andere Region im gesamten Alpenraum, in der so viele Zeugnisse aus dem Erdaltertum erhalten sind. Darunter der einzige versteinerte Wald und die ältesten Saurierspuren Österreichs. Oder ganz seltene, fossile Steine.

Im Besucherzentrum Geopark Karnische Alpen (in Dellach im Gailtal) widmet sich eine Sonderausstellung auf 250 m2 den aktuellsten und ältesten Saurierfunden Österreichs – und alle stammen aus dem Geopark Karnische Alpen. Interaktiv, mit spannenden Videos, tollen Animationen sowie vielen verblüffenden Experimenten ist die neue Ausstellung für Kinder genauso geeignet wie für ihre Eltern.

Nähere Infos zu den verschiedenen Freizeitangeboten bei Ihrem Sommerurlaub in Kärnten erhalten Sie gerne in Ihrem Ferienhaus Saak.